Wen habe ich verloren? Wie ist es passiert? Was hat mir der/die Verstorbene bedeutet? Wie habe ich mich verabschiedet? Was wurde aus meiner Liebezu ihr/ihm? Wie lebt sie/er in meiner Erinnerung? Was mache ich mit meiner Sehnsucht? Was hilft mir? Was brauche ich? Wie hat sich mein Leben verändert? Wie wurde mit mir umgegangen? Wer begleitet mich? Warum nur quälen mich Gefühle wie Schuld und Einsamkeit? Was hat mich verletzt? Was tue ich, um mit meinem Leben klarzukommen? Wer oder was hat mir geholfen? Was tröstet mich? Wie finde ich zu neuer Lebensfreude? Was ist mir heute wichtig? Wovon träume ich? Was ist mir geblieben? Worauf hoffe ich? Was gibt mir Kraft? Woran erinnere ich mich? Welche Fragen stelle ich mir immer wieder? Wovon träume ich? Wem vertraue ich? Was zeige ich von meiner Trauer? Wie habe ich mich verändert? Was macht mich glücklich? Was wünsche ich mir? Wie stelle ich mir meine Zukunft vor? Wen habe ich verloren? Wie ist es passiert? Was hat mir der/die Verstorbene bedeutet? Wie habe ich mich verabschiedet? Was wurde aus meiner Liebe zu ihr/ihm? Wie lebt sie/er in meiner Erinnerung? Was mache ich mit meiner Sehnsucht? Was hilft mir? Was brauche ich? Wie hat sich mein Leben verändert? Wie wurde mit mir umgegangen? Wer begleitet mich? Warum nur quälen mich Gefühle wie Schuld und Einsamkeit? Was hat mich verletzt? Was tue ich, um mit meinem Leben klarzukommen? Wer oder was hat mir geholfen? Was tröstet mich? Wie finde ich zu neuer Lebensfreude? Was ist mir heute wichtig? Wovon träume ich? Was ist mir geblieben? Worauf hoffe ich? Was gibt mir Kraft? Woran erinnere ich mich? Welche Fragen stelle ich mir immer wieder? Wovon träume ich? Wem vertraue ich? Was zeige ich von meiner Trauer? Wie habe ich mich verändert? Was macht mich glücklich? Was wünsche ich mir? Wie stelle ich mir meine Zukunft vor? Wen habe ich verloren? Wie ist es passiert? Was hat mir der/die Verstorbene bedeutet? Wie habe ich mich verabschiedet? Was wurde aus meiner Liebe zu ihr/ihm? Wie lebt sie/er in meiner Erinnerung? Was mache ich mit meiner Sehnsucht? Was hilft mir? Was brauche ich? Wie hat sich mein Leben verändert? Wie wurde mit mir umgegangen? Wer begleitet mich? Warum nur quälen mich Gefühle wie Schuld und Einsamkeit? Was hat mich verletzt? Was tue ich, um mit meinem Leben klarzukommen? Wer oder was hat mir geholfen? Was tröstet mich? Wie finde ich zu neuer Lebensfreude? Was ist mir heute wichtig? Wovon träume ich? Was ist mir geblieben? Worauf hoffe ich? Was gibt mir Kraft? Woran erinnere ich mich? Welche Fragen stelle ich mir immer wieder? Wovon träume ich? Wem vertraue ich? Was zeige ich von meiner Trauer? Wie habe ich mich verändert? Was macht mich glücklich? Was wünsche ich mir? Wie stelle ich mir meine Zukunft vor? Wen habe ich verloren? Wie ist es passiert? Was hat mir der/die Verstorbene bedeutet? Wie habe ich mich verabschiedet? Was wurde aus meiner Liebe zu ihr/ihm? Wie lebt sie/er in meiner Erinnerung? Was mache ich mit meiner Sehnsucht? Was hilft mir? Was brauche ich? Wie hat sich mein Leben verändert? Wie wurde mit mir umgegangen? Wer begleitet mich? Warum nur quälen mich Gefühle wie Schuld und Einsamkeit? Was hat mich verletzt? Was tue ich, um mit meinem Leben klarzukommen? Wer oder was hat mir geholfen? Was tröstet mich? Wie finde ich zu neuer Lebensfreude? Was ist mir heute wichtig? Wovon träume ich? Was ist mir geblieben? Worauf hoffe ich? Was gibt mir Kraft? Woran erinnere ich mich? Welche Fragen stelle ich mir immer wieder? Wovon träume ich? Wem vertraue ich? Was zeige ich von meiner Trauer? Wie habe ich mich verändert? Was macht mich glücklich? Was wünsche ich mir? Wie stelle ich mir meine Zukunft vor?
Barbara Landes
»Danach«
Weiterleben nach dem Tod eines Kindes 
Erfahrungen
Das Buch:
In diesem Buch erzählen Mütter und Väter, die ein Kind verloren haben, von ihrem Weiterleben. Aus der Perspektive von Jahren und Jahrzehnten blicken sie zurück auf den Tod ihres Kindes, auf die Zeit davor und danach, auf den akuten Schmerz, die Phasen ihrer Trauer. Sie erinnern sich an ihre Reaktionen und Gefühle, an die Probleme mit ihren Mitmenschen, an die Isolation in einer Welt, die auf ihren Schmerz keine Antwort fand - aber auch an tiefe Erfahrungen von Mitmenschlichkeit. Sie rekapitulieren, wie sie diesen existenziellen Bruch in ihrer Biographie verarbeiteten und wie sich nicht zuletzt ihre Lebensphilosophie verändern und entwickeln konnte. 

"In den ersten Wochen fühlte ich mich, als wäre ich im Zentrum eines Wirbelsturms. Rund um mich war absolute Stille. Absolut nichts. Ganz außen war da vielleicht das Leben, aber es kreiste in weitem Bogen um mich herum. Es betraf mich nicht, denn um mich war es still. (...) Ich wusste nicht, wie lange das so bleiben würde. Ob es gar mein Leben lang so bleiben würde. Die ersten Wochen und Monate dachte ich, dass ich nie wieder lachen könnte. Man weiß das nicht. Man weiß nicht, was passiert und was passieren wird. Und man interessiert sich für nichts und niemanden in dieser bleiernen Zeit."

"Möge dieses Buch vielen betroffenen Eltern ein hilfreicher Begleiter sein, ihren ganz persönlichen Weg durch und mit der Trauer zu finden und/oder sich des Weges, den sie bereits gegangen sind, bewusst(er) zu werden."
Astrid Gosch-Hagenkord, Verwaiste Eltern München e. V. 
Barbara Landes
Die Autorin:
Barbara Landes, Jahrgang 1970, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft, Anglistik und Romanistik in München, Berlin und Nottingham. Sie arbeitet als freie Lektorin und Autorin und lebt mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in München.
Die von ihr herausgegebene Buchreiche edition-weiterleben ist für sie eine Herzensangelegenheit. Ihr Ansatz: Die Trauer um einen Verlust will ausgedrückt sein. Und sie will verstanden sein. Von wem aber können wir dieses Verständnis besser lernen als von den Betroffenen selbst?
Erschienen: Oktober 2013
176 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-944839-02-8
€ 17,90